Prinzengarde

 

Die Prinzengarde ist sicherlich die KuK-Gruppierung mit der größten Tradition .Bereits 1937 wurde Toni von der Mühlenburg von einer „Leibgarde“ unter der Führung von Willi Florak, damals noch zu Pferde, bewacht.
Die Geschichte der Prinzengarde von heute begann 1952 mit dem Wiederaufbau unter Marschall
„Ed von Frömbgenstein und Kisselbach“(Eduard Frömbgen).
Man kann es heute kaum nachrechnen, aber es mögen Hunderte von Bendorferinnen und Bendorfer gewesen sein, die seitdem in der Uniform der Prinzengarde durch Bendorf marschierten.

Wie der Name schon sagt, ist die Garde dem Bendorfer Prinzenpaar- sofern es denn eins gibt- unterstellt.
Darüber hinaus sind die 16-30 jährigen Gardistinnen und Gardisten für die KuK bei Ihren Aktivitäten unverzichtbar.
Seit fast 40 Jahren kennt man die Prinzengarde auch als gemischte Schautanzgruppe, die weit über die Grenzen Bendorf’s hinaus einen erstklassigen Ruf genießt.
Ende 2011 gab es in der Prinzengarde einen umfassenden Umbruch. Nachdem
der Verein einen kompletten Neuaufbau der Gruppe beschlossen hatte, und die Prinzengarde

in der Session 2011/2012 nicht in Erscheinung trat, gab es zur Prunksitzung 2013 das „Comeback“ unter Trainerin Michaela Eifler. Diese gab nach 2 Jahren Aufbauarbeit die junge Truppe im Frühjahr 2014 in die Hände von Alexandra Patzig. Nach erfolgreich erfolgter Neuausrichtung ist die Prinzengarde nun wieder ein fester Bestandteil der Gesellschaft.